denkmal düsseldorf

Düsseldorf tritt sein architektonisches Erbe mit Füßen. Dass die Keimzelle der WestLB an der Friedrichstraße jetzt abgerissen wird, spricht Bände. Dass die Stadtspitze von der immerhin denkmalgeschützten Ikone Schauspielhaus aus (finanz-)politischen Gründen redet, als handelte es sich um bloße Verfügungsmasse, ebenso. Wir erinnern uns: Auch der Tausenfüßler stand einst unter Denkmalschutz – jetzt steht er gar nicht mehr. Und dass historische Kostbarkeiten wie die elegant designten grünen Geländer an der Düssel teils gegen gesichtslose graue ausgetauscht wurden, ist nur ein weiteres Kapitel im schändlichen Umgang der Stadt mit dem, was uns an Gebautem umgibt. Vom undurchsichtigen Vorgehen von Verwaltung und Politik in Sachen Gaslaternen ganz zu schweigen.

Wir wollen all dem etwas entgegensetzen. Mit einem Verein namens „denkmal düsseldorf“ wollen wir ein Zeichen setzen gegen den allzu oft unsensiblen Düsseldorfer Umgang mit Bauten, Straßenmobiliar und wesentlichen baulichen Elementen. Der Verein soll Material über unser architektonisches Erbe sammeln. Er soll Anlaufstation sein, wenn Bürgerinnen und Bürger merken, dass Wichtiges in ihrer Umgebung gefährdet ist. Und er soll seinerseits die Öffentlichkeit alarmieren, wenn Wertvolles unter die Räder der Abrissbagger zu geraten droht.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich an dem Verein in Gründung zu beteiligen. Kontakt: info[at]denkmal-duesseldorf.de